Türchen 4: Der Thermosbasser

Der WAS?
Ok, das Ding heißt eigentlich: „Thermal Mug“ und ist von der Firma Highlander.
Es ist irgendetwas zwischen Tasse, Thermosbecher, Thermoskanne und Thermosweithalsgefäß.img_2451_thermos
Kurz: Ein verschraubteres doppelwandiges Edelstahlgefäß aus dem man auch trinken kann.

Das Gefäß fasst 330ml und ist mit 175 mm Höhe und 75mm Durchmesser wirklich recht kompakt im Vergleich zu vielen anderen Thermosbechern dieser Volumenklasse.
Mit 250g auch nicht unbedingt schwer.

Es passt in jeden Becherhalter am Auto, aber da finde ich ein Gefäß mit Trinköffnung praktischer. Ich habe es für nen heißen Tee (oder: (TIPP!) eine heiße Brühe bei Skitouren genutzt. Der Deckel war bisher immer dicht.
Die Kappe des Deckels lässt sich übrigens getrennt abschrauben und darunter kann man

img_2453_thermos

Abgeschraubte Kappe

einen Teebeutel oder auch lose Brühe (wenn man z.B. auf der Hütte heißes Wasser bekommt) nutzen.

Der Becher ist danke der großen Öffnung leicht zu reinigen. Kostenpunkt knapp €12 bei Amazon (da habe ich meinen auch gekauft).

 

img_2452_thermos

Türchen 2: Leki Stativadapter

Viele setzten auf Trailrunning- (oder Wander- oder Skitouren-) Stöcke der schwäbischen Traditionsmarke Leki (von „LEnhart aus KIrchheim“).
Ich nutze sehr gerne die Leki Micro Stick Carbon.

Jetzt nimmt man ja doch gerne mal eine Kamera oder eine Actioncam mit auf den Trail und wünscht sich hier ein Stativ oder ein „Deppenzepter“, sprich einen Selfiestick.
Wenn dein Leki-Stock einen „Aergon“ Griff hat, dann gibt es hier Abhilfe, den Leki Stativadapter. Dieses ist eine Kappe für besagtes Griffsystem und wird einfach ausgetauscht. Nun hat man eine Einschraubmutter in die man einen speziellen Bolzen mit ¼“ Stativgewinde schrauben kann.

img_0079

neuer Deckel + Zapfen + Adapter

Im Lieferumfang ist auch ein Montagewerkzeug zum herausdrücken des alten Zapfens dabei (in Form eines Flugzeuges???):
img_0073

img_0074

Die Montage dauert wirklich keine 3 Minuten. Das Ganze ist auch wieder Weiterlesen

Trail-Hacks Teil 3

Diesmal in den Trail-Hacks:
weniger Blasen (Low Budget)
bessere Wärmeleistung im Schlafsack (Doppelnutzung)
gratis Notfall Regenjacke
frisches Wasser auf dem Trainingslauf

 

Weniger Blasen und längere Schuhleben (Low Budget)

Ein günstiges Mittel um Blasen zu vermeiden und Schuhen ein längeres Leben zu schenken ist ein ….
IMG_1873_DIY
Schuhlöffel!
Zumindest bei mir werfen die Socken an der Ferse weniger Falten (und damit bekomme ich weniger Blasen), wenn ich die Schuhe mit Schuhlöffel anziehe. Außerdem wird die Fersenkappe so vor dem ständigen Umknicken geschützt.

Einen einfachen Schuhlöffel bekommst du sicher für €0,99, vermutlich im Schuhgeschäft deines Vertrauens aber auch gratis! Zumindest beim Schuhkauf.

 

Mehr Wärmeleistung beim Schlafsack (Doppelnutzung)

Vielseitig nutzbar ist ein Weiterlesen

Trail-Hacks Teil 2

Diesmal in den Trail-Hacks:

wasserdichte Handyhülle (gratis),
ultraleichte Zeltlampe (gratis)
Nottoilette (gratis)
Flaschenhalter für Laufrucksäcke (DIY)

wasserdichte Handyhülle (gratis)

Du kommst in ein plötzliches Sommergewitter und hast kein wasserdichtes Smartphone? Du willst bei Regen telefonieren? Die passende Hülle hast du (hoffentlich) schon dabei (zumindest wenn du den TGP015 gehört hast!). Es sind die Handschuhe aus dem 1.Hilfe Kit.

IMG_1895_Nitril

wasserdichte Handyhülle

Keine Sorge, die Touchbedienung funktioniert prima und auch die Tonqualität leidet nicht wirklich (im Unterschied zu so manchen anderen wasserdichten Hüllen).

Ich habe diese Weiterlesen

Trail-Hacks Teil 1

Hier ein paar Hacks für Trailrunner!

Ultraleichter Trinkbecher (gratis)

In manchen Pflichtausrüstungen ist ja ein Trinkgefäß vorgeschrieben. Hier gibt es einen von Salomon:

Kostet um die €10, wiegt 10,8g und kann leider nicht hingestellt werden.

Es geht leichter, größer, praktischer und vor allem gratis!

Besorge dir eine Capri-Sonne oder ähnliches im Supermarkt oder gleich die leere Tüte aus dem Papierkorb am Spielplatz…

knapp unterhalb Weiterlesen

Was ich so lese und höre…

Aktuell höre und lese ich…

Hier ein Überblick über ein paar Blogs und Podcast die ich in letzter Zeit häufig lese oder höre! Vielleicht ist ja auch für dich was dabei?

Blogs und Podcasts

Vitamin Berge

http://vitaminberge.de/
Robs Blog rund um die Berge mit tollen Photos und Rennberichten, daneben noch der großartige Podcast mit spannenden Gästen rund um Berge und Traillauf!

Runista

http://www.runista.co.uk/
Englischsprachiger Blog von Lenka, einer Ultratrailläuferin. Vieles über Ernährung auf dem Trail (Rezepte), aber auch Rennberichte.

Trailkitchen

http://trail-kitchen.com/
Trail- und Food- Blog der Ultraläuferin Marlen aus München. Rennberichte, Training und Ernährung auf und abseits des Trails.

Running Podcast

http://www.running-podcast.de/
Straßenlauf, Trailrunning und Produktreviews im Blog von Thomas und natürlich auch im Podcast. Hier auch spannende Interviewgäste.

Outcozo („Outside the couch zone“)

http://outcozo.com/
Blog über Alpinismus, Bergwandern, Ausrüstung und Ernährung unterwegs unter anderem von Martin aus Vorarlberg.

St Bergweh

https://st-bergweh.de/
Der Bergsportblog aus Hamburg! Björn berichtet vor allem über Wintersport, aber auch Trailrunning und Ausrüstungsreviews.

Outdoor-Spirit

http://www.outdoor-spirit.de
Blog und Podcast von René. Produktreviews, Bergtouren, Trailrunning, GPS und sonstiges!

Rock’n Trail

http://rockntrail.de
News, Testberichte, Trainingspläne und Reviere aus dem Trailrunningbereich.

 

Publikationen:

Like the windIMG_9680

http://www.likethewindmagazine.com/
Zeitschrift für Läufer aus UK, extrem stylish und künstlerisch anspruchsvoll. Viele Zeichnungen, Comics (!) und wenig Werbung. Von Läufern für Läufer. Marathon + Trailrun
Dagegen wirkt sogar das Trailmagzin kommerziell…

Run with power

Jim Vance: Run with Power
Buch über das Laufen mit Powermeter (Stryd), Trainingsplanung und Trainingssteuerung

 

Nachdenkliches für Hundefreunde…

Welcher Hundefreund den folgenden Youtube-Film noch nicht kennt, der sollte ihn sich unbedingt ansehen. Der Film wird soweit ich weiß auch im Rahmen eines Outdoor-Filmfestivals gezeigt.
Aber Achtung, legt schon mal die Taschentücher bereit, der Film ist sehr melancholisch.

Denali bei Youtube

 

Ein passendes Lied dazu wäre auch „Valentino“ von Chris Rea,
(Auf: Still so far – Best of Chris Rea (Album bei Amazon)), das ist ein ähnlich melancholisches Hundelied.

Ich habe ja zwei Hunde, einen älteren (knapp 13 jährigen) Dobermann-Appenzeller-Mix Rüden (Othello), der sich langsam auch schon sehr schwer tut beim spazierengehen. Ich wünschte fast, ich hätte früher viel mehr mit ihm unternommen.

Dann noch ein 3 jähriger Tibetterrier-Rüde (Lucca), der ist quickfidel und darf häufig mit auf die Läufe (wenn es nicht gerade die langen Läufe oder die Temporuns sind).
Die beiden lieben sich und der Kleine hält den großen auf Trab (und fit!).

Manchmal denke ich doch, dass Hunde die besseren Menschen sind….

Zumindest gab es für beide heute mittag eine extra große Portion Hüttenkäse!

Nachdenkliche Grüße

Jamboree