Türchen 23: Salomon XA Pro 3D

Im vorletzten Türchen haben sich ein paar Schuhe versteckt. Die Salomon XA Pro 3D.
Warum die sich nicht schon längst hier wiedergefunden haben, weiß ich eigentlich auch nicht. Vielleicht weil sie mir schon so gewohnt geworden sind, dass ich gar nicht mehr daran gedacht habe.
Ich habe viele Schuhe. Sehr viele Schuhe… Manche hatte ich erst einmal an, manche auch schon 20x. Aber ich denke ich hatte keinen Schuh dieses Jahr so oft getragen, wie den Salomon XA.

img_0352
Nein. Nicht zum Traillaufen. Da habe ich genügend Andere, da wäre er nicht unbedingt die erste Wahl (obwohl er dazu durchaus auch taugt). Aber dieser Schuh hat mich eigentlich täglich zur Arbeit begleitet oder beim Spaziergang mit dem Hund. Oder als leichter Wanderschuh – und auch bei genügend Wandertouren im Kleinwalsertal oder Montafon war er mit dabei.

img_0354

Laut Salomon- Klassifikation ist er „Mountain Trail“ und fürs Gebirge ist er definitiv auch gut geeignet. Er ist recht stabil und hat guten Grip. Salomon verbaut hier seine Contragrip- Sohle.

img_0353

nach 2 Jahren intensiver Nutzung…

Ich habe ein paar Lieblingsschuhe, von denen ich mehrere Exemplare habe, das ist z.B. der Salomon Sense Pro (und Pro 2) und auch der Speedcross. Aber vom XA Pro 3D habe ich mir letzte Woche das vierte Paar bestellt – alle selbst gekauft. Im Prinzip Weiterlesen

Türchen 6: Der Hausschuh für Trailrunner

Was könnte es zu Nikolaus anderes geben als Schuhe? Zugegeben, es werden hier nicht viele Mandarinen und Lebkuchen reinpassen….
salomon_rx_01

Hier die Salomon RX Slide 3.0 Pantoletten…

Die Schuhe sind extrem komfortabel und kommen in den typischen Salomon-Größen (fallen auch so aus).
Sie sind recht luftig und bieten ein Lederfußbett. Die Sohle ist recht griffig – im Haus eher egal, aber auch als Schuhe für Hotel, Apartment und Campingplatz sehr praktisch.

salomon_rx_02

salomon_rx_03

Lederinnensohle

salomon_rx_04

Der Preis ist leider recht hoch, bei Amazon abhängig von Farbe und Größe zwischen €40 und €80 (!). Typischerweise aber eher um die €50.

Salomon SLAB XA Alpine – oder das Dach(stein) der Welt…

Am vergangen Freitag hat Salomon zu einem kleinen, exklusiven Event geladen.
Außenband hin, Trainingszustand her – da sagt man nicht nein, vor allem wenn man die Gelegenheit hat ein paar der Salomon Stars persönlich kennen zu lernen.

Zusammen mit Philipp Reiter (dem „Zauberlehrling“) und Philipp Brugger, ebenfalls einem „Salomon Trailrunning Athlet“ ging es mit einigen anderen Medienvertretern auf den Dachstein um dort den Salomon S-Lab XA Alpine zu testen, einen Trailrunningschuh für hochalpines Gelände und Steige.

Salomon SLAB XA Alpine © Philipp Reiter

Salomon SLAB XA Alpine © Philipp Reiter

Nach einer kurzen Begrüßung ging es zur Einkleidung mit der aktuellen Salomon Kollektion.

Nachdem mein Knöchel in der letzten Woche ziemlich schmerzfrei war und zudem noch sehr solide getaped, habe ich mich für den Aufstieg in der Gruppe entschieden, nicht für die ebenfalls angebotene Gondelauffahrt.

Es ging ja schließlich um einen Schuhtest! Und wann bekommt man sonst die Möglichkeit mit Philipp Reiter mal Laufen zu gehen?!
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Es ging zwar nur den „Wanderweg“, den 615 nach oben, aber auch dieser mündet oben in einen (einfachen) Klettersteig.
Zwar ein ideales Testrevier für den Schuh, nicht aber für mich als absoluter Klettersteigneuling mit Bandverletzung nach 4 Wochen Trainingspause und in ungewohnten 2000m Höhe…
Weiterlesen

Review des Viking Medvind

Der Medvind der norwegischen Firma Viking steht ziemlich im Schatten seines cooleren Bruders, des Apex Boa II GTX.

IMG_7883_Medvind

Im Unterschied zu diesem hat er aber eine normale Schnürung und kein Boa-System, außerdem besitzt er keine Goretex Membran. Aber zu den Fakten…

Fakten

  • Modell Viking Medvind
  • Sprengung 8mm
  • Gewicht 275 g (in 43)
  • mittlere Dämpfung
  • Protektion eher gering (leichte Zehenkappe)
  • Preis €129,95 (im Netz um die €100) -ich habe mein Exemplar für diesen Test kostenfrei von Viking zur Verfügung gestellt bekommen.
  • Nutzungsdauer: 70km in 3 Monaten, 7 Läufe

Details

Erster Eindruck: Hübsches Design! Das Material ist ein durchscheinendes Mesh mit Untermaterial.

IMG_8056_Medvind

Zweiter Eindruck: Mann sind die groß! Weiterlesen

Meine Überraschungen der Outdoor 2016

Die Outdoor 2016

Klein aber fein…

Nachdem ich gestern hier ja bereits meine „Produkthighlights“ der Outdoor 2016 in Friedrichshafen vorgestellt habe, nun auch noch die Firmen, die mich überrascht haben, mit ihrem Portfolio, netten Details, ihrer Philosophie oder weil ich sie bisher schlichtweg überhaupt nicht auf dem Schirm hatte!

OMM

Was zuerst klingt wie ein Hersteller von Yogamatten, wird deutlich spannender, wenn man sich die Bedeutung von „OMM“ anschaut: „Original Mountain Marathon“, hierbei handelt es sich zuerst mal um ein bekanntes Rennen in UK, das sich deutlich von Rennen hierzulande unterscheidet. Ich würde es einmal als Mischung aus Orientierungslauf und Stage-Trailrennen mit deutlicher taktischer Komponente bezeichnen.

Prinzip:
Über ein großes Areal von 400km^2 verteilt befinden sich (vorher bekannte und eingezeichnete) Checkpoints, die unterschiedliche Punkte ergeben.
Innerhalb von 2 Tagen muss ein Zweierteam möglichst viele Punkte erzielen, hat also die Wahl zwischen nahe beieinander liegenden Checkpoints die weniger Punkte ergeben, oder eben doch weiter entfernten hoch bepunkteten. Abends muss im Camp eine Ruhezeit eingehalten werden. Verpflegung und eine üppige Pflichtausrüstung muss dabei sein (inkl. Schlafsack, Zelt und Kocher).
Ein solches Rennen soll 2017 auch in Deutschland, im Bayrischen Wald stattfinden (ca. August).

Hier kommt jetzt die Firma OMM ins Spiel (www.theomm.com), diese stellt Ausrüstung her, die für diese Bedingungen angepasst ist. z.B. große Rucksäcke die modular erweiterbar und so je nach Bedürfnis anpassbar sind, dennoch sehr robust und gut am Körper anliegend.
Aber auch ohne spezielle Rückenkonstruktion, wie fast alle anderen Firmen („Man schwitzt am Rücken sowieso…“).
Daneben sehr leichte Schlafsäcke (380g) und Bekleidung die zwar leicht und wasserdicht ist, aber eben doch viele praktische Details aufweist.

OMM Ava Jacket / OMM Aether Jacket - Kapuze

OMM Ava Jacket / OMM Aether Jacket – Verstellbare Kapuze

Aber auch ultraleichtes Material wie eine superkleine Windjacke mit 60g, oder eine wasserdichte Jacke mit 95g.
Hier im Bild das Aether Jacket mit 205g (Smock: 195g), das mit extrem atmunsaktiver eVent Membran, verstellbarer Kapuze verstellbaren Bündchen (mit Daumenloch) und 2 großen Außentaschen aufwarten kann.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Weiterlesen

Neuvorstellung Merrell Agilitiy Charge und Peak

Die US-amerikanische Firma Merrell hat heute zwei neue Modelle im Trailrunningbereich vorgestellt, die aber erst in der Saison 2017 auf den Markt kommen werden.

Die Agility Serie zeichnet sich durch eine FlexConnect Sohle aus. Der Agilitiy Charge und der Agility Peak sind speziell der Anatomie des Fußes nachempfunden. Dabei ermöglicht die neue FlexConnect Technologie Bewegungen in alle Richtungen. So können Steine und andere Unebenheiten mit dem ganzen Fuß umschlossen werden, die Verbindung zum Terrain wird intensiver und der Grip wird optimiert  – so Merrell.

Der Agility Charge besitzt 4mm Profil und 6mm Sprengung. Merrel spricht von 18 bzw. 20mm „Dämpfung“. Dies soll eine Kombination aus der UniFly Zwischensohle und Natural Running darstellen. Weiterlesen