Im Farbenrausch sterben

Oh weh, jetzt werde ich auch noch poetisch….
Aber nachdem nun anscheinend die letzten Tag des goldenen Oktobers angebrochen sind will ich das auch mal sagen.
Dieses Jahr ist mir besonders aufgefallen, dass ein paar Baumarten wirklich „im Farbenrausch sterben“. Hier in der Gegend sind es vor allem die Rotbuchen und ein paar Ahornarten die wirklich noch mal in allen Farben schwelgen. Viele andere Arten „verblassen“ dagegen einfach…

DSC04187
Dazu passt das Zitat von Neil Young „It’s better to burn out than to fade away“, mit dem  auch Kurt Cobain seinen Abschiedsbrief beschlossen hat ganz gut – auch wenn ich bezweifle, dass die Bäume das kennen…

XT017392XT017386XT017384bXT017379DSC04188

Die Bilder sind übrigens im oberen Donautal entstanden.

So langsam werden die Bäume kahler, der Nebel häufiger und die Tage viel kürzer. Aber irgendwie hat jede Jahreszeit ihren ganz besonderen Reiz. Es benötigt vielleicht nur ein bisschen mehr Achtsamkeit auf die kleinen Dinge…

 

Desktop of the month – Januar

Willkommen im neuen Jahr!
Um euch etwas Service zu bieten, hier ein Hintergrund für euren Desktop – sozusagen das Startblatt des neuen Kalenders.

Ihr seht das schwäbische Nebelmeer (Blick auf Bodensee und Alpen vom Höchsten aus,  aufgenommen gestern Nachmittag, Panasonic Lumix GF7 und Samyang 7,5mm)

Lizenz: Namensnennung – Nicht-kommerziell – Weitergabe unter gleichen Bedingungen CC BY-NC-SA
Download-Link 

Alles Gute im neuen Jahr!

Jahresrückblick 2016

Heute ein kleiner Rückblick auf das vergangene Jahr und ein Ausblick auf 2017.

Sportlich:

IMG_0014

Immer gut eine Bandage dabei zu haben!

Das Jahr hat eigentlich verheißungsvoll angefangen. Neue PB beim 10k Silvesterlauf.
Marathontrainingsplan lief gut. Langer Lauf bis 28km, kein Thema.
Dann aber die Grippewelle (minus 4 Wochen), Achillessehnenprobleme.
Nun ja, der Trail-HM in Lichtenstein lief überraschend gut. Im Sommer dann das Außenband erst gedehnt, ein paar Wochen später dann gerissen….
-wieder minus 3 Monate…

Nun ja, jetzt geht es wieder, aber irgendwie macht die Achillessehne noch Probleme.

 

Blog

Der Blog hat sich Weiterlesen

Türchen 2: Leki Stativadapter

Viele setzten auf Trailrunning- (oder Wander- oder Skitouren-) Stöcke der schwäbischen Traditionsmarke Leki (von „LEnhart aus KIrchheim“).
Ich nutze sehr gerne die Leki Micro Stick Carbon.

Jetzt nimmt man ja doch gerne mal eine Kamera oder eine Actioncam mit auf den Trail und wünscht sich hier ein Stativ oder ein „Deppenzepter“, sprich einen Selfiestick.
Wenn dein Leki-Stock einen „Aergon“ Griff hat, dann gibt es hier Abhilfe, den Leki Stativadapter. Dieses ist eine Kappe für besagtes Griffsystem und wird einfach ausgetauscht. Nun hat man eine Einschraubmutter in die man einen speziellen Bolzen mit ¼“ Stativgewinde schrauben kann.

img_0079

neuer Deckel + Zapfen + Adapter

Im Lieferumfang ist auch ein Montagewerkzeug zum herausdrücken des alten Zapfens dabei (in Form eines Flugzeuges???):
img_0073

img_0074

Die Montage dauert wirklich keine 3 Minuten. Das Ganze ist auch wieder Weiterlesen