Im Farbenrausch sterben

Oh weh, jetzt werde ich auch noch poetisch….
Aber nachdem nun anscheinend die letzten Tag des goldenen Oktobers angebrochen sind will ich das auch mal sagen.
Dieses Jahr ist mir besonders aufgefallen, dass ein paar Baumarten wirklich „im Farbenrausch sterben“. Hier in der Gegend sind es vor allem die Rotbuchen und ein paar Ahornarten die wirklich noch mal in allen Farben schwelgen. Viele andere Arten „verblassen“ dagegen einfach…

DSC04187
Dazu passt das Zitat von Neil Young „It’s better to burn out than to fade away“, mit dem  auch Kurt Cobain seinen Abschiedsbrief beschlossen hat ganz gut – auch wenn ich bezweifle, dass die Bäume das kennen…

XT017392XT017386XT017384bXT017379DSC04188

Die Bilder sind übrigens im oberen Donautal entstanden.

So langsam werden die Bäume kahler, der Nebel häufiger und die Tage viel kürzer. Aber irgendwie hat jede Jahreszeit ihren ganz besonderen Reiz. Es benötigt vielleicht nur ein bisschen mehr Achtsamkeit auf die kleinen Dinge…

 

Großer Garmin Fenix 5X vs. Suunto Spartan Ultra / Sport – Vergleich- Suunto Update Oktober und Ergänzungen

Ein paar Nachträge zum Vergleich sind mir noch eingefallen…

Update

Zum einen hat Suunto inzwischen das langersehnte Oktoberupdate (für die Spartam Ultra: FW 1.11.56) veröffentlicht, damit sind ein paar neue Features auf die Spartan gekommen…

Schlaftracking und „Do not disturb“

Ob das an der Ultra einen Sinn ergibt weiß ich aber nicht, die obigen 6:24 lag die Uhr unter dem Kopfkissen… In Kombination mit WHR definitiv sinnvoller. Do not disturb ist aber prima! Die Schlafzeiten lassen sich -anders als bei der Fenix- auch auf der Uhr ansehen, das ist aber sehr grob und ich finde wenig informativ.

Timer

Die Stoppuhr ist zwar immer noch nicht besonders (keine Zwischenzeiten), aber nun gibt es endlich einen Timer.

und auch die Alarme sind jetzt nicht mehr irgendwo tief in den Einstellungen versteckt, sondern im Schnellmenü untergebracht.
IMG_3940

Waypoints

Der Umgang mit Waypoints wurde verbessert, nun gibt es auch ETA (Ankunftszeit), ETE (Dauer) und Höhendifferenz sowie Annäherungsalarme.

Watchface

Am offensichtlichsten ist das neue Watchface mit optischer 24h- Anzeige, dazu noch neuen Anzeigen (Sonnenauf/-Untergang), Mondphase. Weiterlesen

Großer Garmin Fenix 5X vs. Suunto Spartan Ultra / Sport – Vergleich- Akkulaufzeit und GPS- Modi

[Update 21.10. Track der Ambit eingebunden]

Vergleich der Akkulaufzeit

Ich habe beide Uhren auf 100% aufgeladen und so lange parallel genutzt wie es ging.
Die F5X hat knapp eine Woche durchgehalten, nach etwas über 6,5 Tagen hat sie sich bei einer Wanderung abgeschaltet.
Die SSU hat die Wanderung noch gut durchgehalten,und auch noch den 2 stündigen Lauf danach aufgezeichnet. Nach genau 7 Tagen hatte sie noch 6% Akku und hätte zumindest noch einen halben bis ganzen Tag (ohne Aktivität) durchgehalten.
Insgesamt hatte die F5X ca. 6,5 Tage inkl. 5h Aktivität (genaueste Aufzeichnung) durchgehalten, die SSU hat 7 Tage und 7h Aktivität mitgemacht und hatte danach noch etwas Reserven.
Sync lief jeweils über WLAN bzw. BT (App).

Allerdings muss der F5X zugestanden werden, dass hier 24/7 der HF-Sensor mitlief und außerdem die aktuellste Beta-FW installiert war. Die Suunto war nicht immer am Arm, dann schaltet sie das Display bei Nichtbewegung aus. Insofern nicht 100% fair der Vergleich!

Generell halten aber beide eine Trainingswoche + Alltag ohne Aufladen durch.

img_4003

Penibelste Dokumentation..;-)  (die 50′ sind übrigens 50min Trainingsaufzeichnung)

 

Der Test hat allerdings noch mit der alten Firmware der Spartan stattgefunden. Hier wurde die Akkulaufzeit im GPS-Betrieb deutlich verbessert (?). Das stand zumindest so in den Ankündigungen, ist aber in den Releasenotes der Firmware so nicht mehr zu finden. Mal sehen…
Allerdings betrifft das sowieso nur die „sparsameren“ Modi „Good“ (26h auf 35h) und „OK“ (65h auf fantastische 140h), bei „Best“ (18h) leider anscheinend nicht.

GPS-Modi

Darum hier ein Vergleich der Modi!
Im direkten Vergleich mit „bester Genauigkeit“ (GPS only, kein Glonass) liegen Spartan und Fenix fast identisch, darum hatte ich die Garmin Fenix 5X am linken Arm und die Spartan Ultra rechts. Auf dem Hinweg bin ich im „Good“ Modus der Spartan gelaufen, dann habe ich die Aufzeichnung gestoppt und binauf dem Rückweg auf dem identischen Weg (inkl. gleicher Straßenseite usw.) im „OK“ Modus gelaufen.
Hier gab es sowohl offenes Gelände wie auch lichte Waldwege. Weiterlesen

My head spins round and round… Training auf der Bahn

IMG_3853Heute habe ich mal die Chance genutzt und bin hier in Sigmaringen für meine In tervalle auf die Bahn gegangen. Es standen 4x 6min in Stufe IV an, also an der Laktatschwelle.

Ok, für so was muss man nicht unbedingt auf die Bahn, aber ich wollte es einfach mal wieder ausprobieren. Ist aber sowas von langweilig…

IMG_3855
18x im Kreis gelaufen (10min Einlaufen, 4x6min in Zone IV, gefolgt von je 1min Erholung in Zone II. Danach noch etwas auslaufen.
Ich bin immer auf einer Bahn geblieben, zum einen weils egal war (mussten ja keine 400m Bahnen sein, zum anderen wollte ich mal sehen, was die GPS-Aufzeichnung so daraus macht. Resultat: Sowohl Fenix wie auch Spartan haben das gut gelöst. Bei beiden nur ganz wenige Abweichungen von der Bahn und das auch nur ein paar Meter.

Das nächste Mal geht’s trotzdem wieder (mindestens) auf die Straße. Diese Art Intervalle geht aber auch ganz gut im Gelände, da es ja nur auf die Herzfrequenz ankommt.

Immerhin am Ende knapp über 8km und außerdem eine neue Bestzeit über 5km (was nicht ganz stimmt, die liegt bei 23:11, aber das war bei einem Rennen 2015 und ich habe die alten Bestzeiten der Fenix 3 nicht auf die 5X gespielt).

Das HM-Training liegt immer noch voll im Plan!

Zum Vergleich hier mal beide Tracks:

 

Im Hexenring…

Nanu? Blair Witch Projekt reloaded? Zuviel Iron Maiden gehört? Da lief heute zwar einiges beim Lauf, aber… Nein, ein rein biologisches Phänomen.
IMG_3838

Aber selten, dass man einen so annähernd perfekten Hexenring findet. Das ist witzigerweise ein einziger Pilz. Der eigentlich Pilz befindet sich unter der Erde („Mycel“), die Fruchtkörper (das was viele als „Pilz“ bezeichnen) treiben im Kreis aus. Wohl hier leider kein essbarer Pilz, aber ich bin da auch kein echter Experte.

Zumindest habe ich heute mein fünftes und letztes Training der Woche absolviert.
(Disclaimer: Achtung! Niveauloser Wortwitz)
Diesmal wieder ein Fart-lek. Kein Wunder bei den ganzen Linsen gestern…

Im Ernst, ein Fartlek bietet sich als schöne Alternative für den Trail an, normale Intervalle finde ich da eher mühsam zu halten. Allerdings weiß ich nicht, ob der eine ähnliche Effektivität hat wie Intervalle, da man das Fahrtspiel zwischen locker und extrem Anstrengend absolvieren kann. Heute war es eher locker, aber es sollte auch nur eine eher ruhige Einheit ersetzen.

Ach ja, wer noch etwas Motivation sucht,  hier kann ich Weiterlesen

Traillauf zu den Kuschelkühen

Heute habe ich meinen langen Lauf der eigentlich am Sonntag anstand vorgezogen. Nicht ideal, aber das Wetter war zu schön und die Aussichten für Sonntag nicht berauschend.
Dann ist der kurze Erholungslauf eben am Sonntag.

Während über Norddeutschland gerade der Sturm tobt, war hier schönstes Wetter, also ab ins Pfrunger Ried (nahe Ostrach), vorher noch eine Route per Garmin Connect zusammengestellt und auf die Uhr gespielt. Keine gute Idee…

DSC04115

Heute waren knapp 16km geplant.Wie immer tolle Trails durch Moorlandschaft und Bannwald.
DSC04135

DSC04122

Traumhafte Pfade!

Beim Erstellen habe ich mich auf die OSM-Karten in Garmin Connect verlassen, die ja im Prinzip schon gut sind, aber dank „Bannwald“ wurde eben auch das Sturmholz auf den Nebenwegen teilweise liegen gelassen und der Weg war ziemlich verblockt. Danach ziemlich zugewuchert und als Krönung noch 50m weit durch die Brennnesseln – mit kurzen Hosen… Leider war heute ein Tag mit „o“, also haben die Brennesseln keinen Ruhetag gehabt (an Tagen mit „o“ brennen Brennnesseln nicht, hat mir zumindest mal jemand erzählt… 😉  ).
Aber mei, ist ja nur Ameisensäure, die bringt einen nicht gleich um. Aber die Beine Weiterlesen

Das wichtigste Trainingstool für (Lauf-) Anfänger

Wenn ihr an eure Anfänge denkt, was könnte das gewesen sein?
Die Sportuhr? Klar, Puls, Tempo und Strecke sind sicher nicht unwichtig, aber es geht am Anfang sicher auch sehr gut ohne.

Der Trainingsplan? Hmmh… für den Anfänger sicher nicht die erste Priorität. Klar, um nicht zu stagnieren wird man später nicht darum herumkommen.

Klar! Die Kompressionsbekleidung… Ach komm, das ist nun wirklich das letzte was einem Anfänger etwas bringt. Ich vermute sogar, dass es für 99% der Läufer keinen objektiven Unterschied macht. Vielleicht wenn du die letzten Sekunden aus deiner Bestzeit kitzeln willst, aber am Anfang? Sicher nicht.

Die Ernährung? Das ist sicher nochmal ein eigenes Thema, aber hat schon sehr viel mit meinem Top #1 Trainingstool zu tun…

Nein, es ist natürlich Weiterlesen