Test der Nitecore HC60

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Die Nitecore HC60 ist eine kompakte Stirnlampe die von Nitecore nicht direkt als Lauflampe sondern eher als allgemeine Outdoorlampe vermarktet.

Details

Die Lampe kommt mit einem geschütztem 18650 Akku mit 3400mAh, ich habe ihn sogar mit 3448mAh (Kapazitätsaufnahme beim Laden) gemessen.

Der Akku ist im Gehäuse per Micro-USB ladbar, hierzu muss der rechte Schraubdeckel entfernt werden. Zum Vorschein kommt ein Micro-USB- Anschluss. Dieser ist so sehr gut vor Wasser  geschützt, das ermöglicht der Lampe eine IPX7 Schutzklassifizierung (bedingt wasserdicht und für kurzzeitiges Untertauchen geeignet).
OLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERA

Der Lampenkopf sitzt in einer Kunststoffhalterung am verstellbaren Stirnband.
Der Körper sitzt so aber recht weit vorne, was sich leider auch beim Tragekomfort zeigt, doch dazu später mehr.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Bedient wird die Lampe über einen Taster auf der Vorderseite, hinter der sich auch eine LED verbirgt.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Diese LED zeigt beim Aufladen den Ladezustand an. Ebenso dient sie als (rote) Warn-LED bei abnehmendem Akku. Beim ersten Einschalten nach dem Einlegen eines Akkus zeigt sie durch blinken die genaue Spannung des Akkus an. So entsprechen z.B. 3x, Pause, 7x blinken 3,7V. Eine nettes Gimmick!

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Ersatzteile dabei

Nitecore liefert netterweise auch 2 Dichtringe, eine große Ersatzdichtung und eine Ersatzkappe für den Taster.

Fakten

  • Modell HC 60 von Nitecore
  • €69,95 (direkt beimNitecore Exklusiv Distributor KTL GmbH)
    https://www.nitecore-shop.de )
  • Gehäuse vollständig aus Aluminium, Halterung Kunststoff
  • Modell als HC60W auch in „Neutral White“ erhältlich
  • 1000lm / 420lm / 210lm / 38lm / 1lm
  • Laufzeit: 1h / 2:30h / 7:15h / 25h / 680h
  • CREE XM-L2 U2 LED
  • 148g inkl Akku
  • 3400mAh, 18650 Akku mitgeliefert (geschützt)
  • IPX7 bedingt wasserdicht
  • Leuchtweite: ca. 117 m
  • Strobe/ SOS/ Location Beacon -Modi (letzteres ist ein kurzes Blitzen alle paar Sekunden um einen Standort zu markieren)

Tragekomfort und Bedienung

Die Lampe wird vom Hersteller eher für „langsame“ Aktivitäten beworben (Klettern, Wandern, Camping), aber natürlich kann man sie auch zum Laufen anziehen. Mit 420 bzw. 1000lm bietet sie natürlich auch fürs Trailaufen genügend Licht.
Was den Tragekomfort angeht, so sitzt sie ordentlich, kann aber eine kleine „Kopflastigkeit“ nicht verleugnen. Dadurch wippt sie minimal, was auf Dauer unangenehm ist. Trägt man unter der Lampe ein Stirnband oder einen Buff, dann merkt man das aber kaum noch.

p1000236_nc_hc60

Nitecore HC60

p1000240_nc_hc60

Nitecore HC60

Die Bedienung ist logisch, der Taster an der Vorderseite aber nicht optimal, man greift hier gerne ins Leuchtfeld. Man schaltet von Low schrittweise zu Turbo, dann beginnt der Kreislauf wieder bei Low, so steht man nie im dunkeln. Direkten Zugriff auf Turbo bekommt man, wenn man den Taster 2s hält (ausgeschaltet). Ein langer Tastendruck schaltet die Lampe wieder aus.
Ein „Doppelklick“ aktiviert den Strobe- / Blink-/ Beacon – Modus .

Lichtstärke und Ausleuchtung

Die Nitecore HC60 bietet eine recht weite, homogene Ausleuchtung mit und trotzdem eine  recht ordentliche Leuchtweite. Fürs Traillaufen sind die drei höchsten Stufen geeignet. 1000lm sind aber meist nicht nötig.

KONICA MINOLTA DIGITAL CAMERA

Nitecore HC60 – 1000lm

KONICA MINOLTA DIGITAL CAMERA

Nitecore HC60 – 420lm

KONICA MINOLTA DIGITAL CAMERA

Nitecore HC60 – 210lm

KONICA MINOLTA DIGITAL CAMERA

Nitecore HC60 – 1000lm

KONICA MINOLTA DIGITAL CAMERA

Nitecore HC60 – 420lm

Leuchtdauer

Die offiziellen Angaben von 1000lm / 420lm / 210lm / 38lm / 1lm  mit Laufzeiten von 1h / 2:30h / 7:15h / 25h / 680h scheinen realistisch. Getestet habe ich die 2. Stufe mit 420lm.
Hier hat die HC60 bei 2h30 sehr schnell heruntergeregelt und dann noch knapp 1h geblinkt. Das entspricht zu 100% den Herstellerangaben.

Hier würde ich mir zwar eher ein langsameres herunterregeln auf eine schwächere Stufe wünschen, damit man dann auch noch sicher heimkommt. Allerdings bietet die Charakteristik Vorteile beim Einsatz mit Ersatzakkus, da die Helligkeit fast bis zur Kapazitätsgrenze erhalten bleibt.

Fazit

Nitecore bietet mit der HC60 für knappe €70 eine sehr gut verarbeitete Lampe und dazu einen hochwertigen geschützten 3400mAh Akku an. Die Leuchtcharakteristik ist sehr harmonisch. Das einzige Störende ist eine kleine Kopflastigkeit und die Leuchtdauer liegt für eine Lampe mit einem 3400mAh 18650 Akku im unteren Bereich.
Für mich wegen der Neigung zum Wackeln nicht die beste Wahl fürs Trailrunning, aber für andere Anwendungen eine sehr gute Lampe zum attraktiven Preis.

Zur Transparenz:

Die hier vorgestellte Lampe habe ich vom Nitecore Exklusiv Distributor KTL GmbH für diesen Test leihweise erhalten. Ihr dürft hier aber trotzdem wie gewohnt einen objektiven und ehrlichen Test erwarten!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s