Akkuverbrauch bei Fenix 3 und Ambit 3

Angeregt durch eine Diskussion im Garmin- Forum habe ich mich mal hingesetzt und die Akkuentladung der beiden Uhren protokolliert. Rein von den Herstellerangaben hat ja die Ambit 3 (Sapphire, Peak) einen Vorsprung:

20/30/200h im GPS-Modus bei der Ambit 3, 20h /50h  bei der Fenix 3.
Hier soll es aber um die tatsächliche Akkuentladung im täglichen Betrieb gehen. Einige wollen die Uhr auch einfach nur als barometrischen Höhenmesser und Compass nutzen, da ist ja dann die GPS-Laufzeit egal.
Ich habe beide Uhren auf 100% geladen und in regelmäßigen Abständen die Akkustände abgelesen. Leider habe ich erst zu spät daran gedacht, auch die Ambit 2 Sapphire mit in den Vergleich zu nehmen. Aber die hatte eher zufällig eine ähnliche Akkuladung wie die anderen beiden, der Verlauf ist also vergleichbar.
Bildschirmfoto 2016-03-02 um 19.39.11

Man sieht ein paar Sachen sehr deutlich:

  • Ambit 3 und Fenix 3 ziehen bei GPS-Aktivitäten ähnlich viel Akku. Die Ambit 2 sogar noch mal deutlich mehr. -13% (Ambit 3) und -12% (Fenix 3) für 1h45 Laufen bzw. -6% (A3), -5% (F3) und -11% (A2) für 40min Langlauf.
  • Im „Normalmodus“ mit Bluetooth an und automatischem WLAN-Upload, sowie Watchface mit Sekundenanzeige (digital) zieht die F3 ungefähr -12 bis -15% pro Tag.
    Im Modus ohne BT, WLAN und Sekunde fällt das deutlich auf -4 bis -6%/Tag.
    Beide Ambit-Modelle scheinen aber bei Nutzung im „Uhrenmodus“ fast gar keinen Strom zu verbrauchen. Das kann ich so auch aus Beobachtungen bestätigen. Ich habe die Ambit 3 ja lange Zeit nicht genutzt und in der Schublade deponiert. Nach mehren Wochen hatte die immer noch weit über 80% Akku. Ebenso die Ambit 2 und sogar die alte Ambit 1 (ich glaube die hat etliche Monate duchgehalten, bevor sie mal leer war).

Punktsieg für die Ambit? Naja, für alle die die explizit eine lange Akkulaufzeit im Uhrenmodus benötigen: Ja.
Aber: Bei Nutzung des GPS scheinen sich die Werte nicht allzu stark zwischen Ambit 3 und Fenix 3 zu unterscheiden. Dazu bietet die F3 eben Funktionen die die A3 gar nicht erst hat, wie sinnvoll funktionierende (!) Notifications, ein Farbdisplay, WLAN. In sofern ein etwas unfairer Vergleich.
Ich kann sehr gut damit leben, dass ich die Fenix 3 alle paar Tage (bzw. im „Sparmodus“ eher alle 10 -14 Tage) kurz ans Netz hängen muss (was sowieso für Backup bzw. Updates der iQ-Apps sinnvoll ist).
Die A2 hängt sowieso öfters am Netz, weil ich die Aktivitätsdaten gar nicht anders herunterbekomme…. Bei der A3 würde das über BT und die Moveslink App im Prinzip funktionieren, ist aber auch nicht wirklich bequem.
Falls ich unterwegs wirklich mal aufladen muss, dann verweise ich auf einen alten Artikel von mir: Fenix 3 auf Reisen laden

Hier noch die Quelldaten zur obigen Grafik:
Bildschirmfoto 2016-03-02 um 19.39.19

[Update 4.3.16]
Nachtrag:
Die Tendenz hat sich bestätigt. Leider hat mich die Grippe erwischt und lässt keine sportlichen Aktivitäten, außer vielleicht eine kurze Runde mit den Hunden zu.

Die Akkuanzeigen schwinden daher seeeehhrrr langsam, was ja eigentlich auch ein gutes Zeichen ist. So lange hat mein Fenix-Akku zumindest noch nie gehalten – Spareinstellungen sei Dank!

Es kamen noch einmal 20min und einmal 40min Hunderunde dazu.
Die F3 ist inzwischen auf 54%, die A3 auf 72% und die A2 auf 63%.
Die letzte Hunderunde mit 40min hat
F3: -5%   A3: -5%  A2: -9% gekostet.
Gleiches Bild ohne Aktivität: Hier scheinen die Ambit deutlich sparsamer zu sein.

Nett: Die A2 hat gestern einen Sprung nach oben (!) gemacht und ist von 75% wieder auf 78% hoch, ohne Aufladen natürlich….

Wie schon richtig angemerkt wurde: Der Verlauf der Akkuentladung ist vielleicht nicht wirklich linear. Allerdings gibt es keinen anderen Weg die Entladung zu testen, als den %-Angaben der Uhr zu trauen. Praxisgerecht wäre es wohl die Uhren gleich einzusetzen und bis zum Abschalten zu protokollieren. Leider bekomme ich dann die Daten der A2 nicht runter, bei A3 und F3 kann man ja kurzzeitig WLAN /BT einschalten.

Ich denke ich werde diesen Weg gehen, sprich alle Uhren wieder mal auf 100% und dann ein oder zweimal komplett entleeren.
Inzwischen ist auch die FW 6.85 Beta raus, die nochmal die Navigation verbessern soll.

 

 

6 Kommentare zu „Akkuverbrauch bei Fenix 3 und Ambit 3

Gib deinen ab

  1. Den Akkuverbrauch kann man so richtig garnicht messen. Ich habe eine Zeit lang mit Battery Gauge nach jeden Lauf den AKkuverbrauch gecheckt und von 7 -15 % Akkuverbrauch pro Stunde während einer Aktivität war alles dabei. Nicht sehr repräsentativ.

    Gefällt mir

    1. Vermutlich zeigt Battery Gauge eine Genauigkeit an, die nicht gegeben ist. Genau darum habe ich die Werte des Betriebsystems genommen, sprich der Batteriestand der angezeigt wird, wenn man auf „Einstellungen “ geht. Dieser Wert entspricht aber auch dem gerundeten Wert von Battery Gauge. Mir würde aber auch keine andere Möglichkeit einfallen, den „echten“ Akkustand auszulesen. Bei den Ambits habe ich auch den von derUhr angezeigten Wert genommen. Insofern sollten die Werte vergleichbar sein – außer du Mistraust Garmin was die Anzeige angeht?
      Ich vertraue der Anzeige, wenn sie
      20% anzeigt, dann muss ich die Uhr vor dem Lauf aufladen. Wenn dann sogar noch 30% drin sind, schön!

      Neulich hab ich die F3 (absichtlich) komplett entleert. Ab 20% zieht sich das schon, vielleicht läuft die Entladung nicht linear. Aber wie soll man das dann darstellen?

      Gefällt mir

      1. Ja ich meinte das Läufe nicht vergleichbar sein. Teilweise gleiche Zeit unterwegs gewesen aber unterschiedliche Verbrauchswerte. Scheint das der Akku nicht linear abnimmt.

        Gefällt mir

      2. Japp, das hätte ich jetzt auch angemerkt. Also dass man den Akkuverbrauch nicht als Lineare sehen sollte. Sowieso nicht zwischen verschiedenen Uhren.
        Im Prinzip müsste man mit den gleich genutzten Features mehrere „praxisnahe Zyklen“ bis zum Abschaltpunkt der Uhr fahren um das ganze besser zu vergleichen. Aber jamboree ist ja kein laufendes Elektroniklabor.
        Für mich steht da als Fazit: Die Uhren sind vergleichbar gut.

        Hat sich eigentlich jemand schonmal Gedanken gemacht, was passiert, wenn der Akku der F3 defekt ist? Garmin bietet meines Wissens nach keinen Austausch an. Ist das nicht gesetzlich vorgeschrieben?
        Kann aber auch sein, dass beide Infos nur gefährliches Halbwissen sind.

        Gefällt 1 Person

  2. Nur mal so ein paar Werte:

    1:16 h unterwegs gewesen, 11 % Akkuverlust -> pro Stunde 8,7 %
    1:35 h unterwegs gewesen, 19 % AKkuverlust -> pro Stunde 12%
    1:35 h unterwegs gewesen, 10,8 % Akkuverlust -> pro Stunde 5,55 %
    1:35 h unterwegs gewesen, 10,8 % Akkuverlust -> Stunde 5,55 %
    1:37 h unterwegs gewesen, 12,4 % Akkuverlust -> pro Stunde 7,60 %
    2:12 h unterwegs gewesen, 19,5 % Akkuverlust -> pro Stunde 8,86 %
    1:27 h unterwegs gewesen, 17,4% % Akkuverlust -> pro Stunde 12,13 %

    Gefällt 1 Person

    1. Die Tendenz hat sich bestätigt. Leider hat mich die Grippe erwischt und lässt keine sportlichen Aktivitäten, außer vielleicht eine kurze Runde mit den Hunden zu.

      Die Akkuanzeigen schwinden daher seeeehhrrr langsam, was ja eigentlich auch ein gutes Zeichen ist. So lange hat mein Fenix-Akku zumindest noch nie gehalten – Spareinstellungen sei Dank!
      Es kamen noch einmal 20min und einmal 40min Hunderunde dazu.
      Die F3 ist inzwischen auf 54%, die A3 auf 72% und die A2 auf 63%.
      Die letzte Hunderunde mit 40min hat
      F3: -5% A3: -5% A2: -9% gekostet.
      Gleiches Bild ohne Aktivität: Hier scheinen die Ambit deutlich sparsamer zu sein.

      Nett: Die A2 hat gestern einen Sprung nach oben (!) gemacht und ist von 75% wieder auf 78% hoch, ohne Aufladen natürlich….

      Wie schon richtig angemerkt wurde: Der Verlauf der Akkuentladung ist vielleicht nicht wirklich linear. Allerdings gibt es keinen anderen Weg die Entladung zu testen, als den %-Angaben der Uhr zu trauen. Praxisgerecht wäre es wohl die Uhren gleich einzusetzen und bis zum Abschalten zu protokollieren. Leider bekomme ich dann die Daten der A2 nicht runter, bei A3 und F3 kann man ja kurzzeitig WLAN /BT einschalten.

      Ich denke ich werde diesen Weg gehen, sprich alle Uhren wieder mal auf 100% und dann ein oder zweimal komplett entleeren.
      Inzwischen ist auch die FW 6.85 Beta raus, die nochmal die Navigation verbessern soll.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

berghasen.com

Geschichten aus den Bergen. Erzählt von Susi & Vroni.

JoJo bloggt

Er versucht es wenigstens ;-)

WUSA ON THE MOUNTAIN

Blog für Bergsteigen, Trailrunning, Alpinismus

auffi muas i

für alle die trailrunning lieben

Sweet & other Spices

Lifestyle. Food. Health.

lifehag.com

Lifehacks auf deutsch

TriLifeLove

Die Seite für Trailrunning Equipment

Franz Hug Personal Trainer

Fitness, Gesundheit und Ernährung

Oliver Latus

Laufen, Radfahren und was sonst noch Spaß macht

Trailrunnersdog.de

Dein Trailrunning Blog an der Mosel

Running-Podcast

Ein Podcast von Läufern für Läufer, mit Erfahrungsberichten, Tipps und Tricks und Hinweisen zu Laufveranstaltungen

Wozu Laufschuhe

über das Laufen mit Barfuß-Laufschuhen, den Marathon und mehr

Eiswuerfel Im Schuh

DAS Triathlon & Fitness Blog - ein Blog von einer Triathletin und einem begeisterten Sportfotografen mit Wettkampfbeschreibungen, Trainingsgeschichten, Veranstaltungsbeiträgen, Fotostrecken für Sportunternehmen, Reiseberichte, Tech-Talks, Rezepte,…

Yves bloggt!

... über Hobbies

VeGenY

...denn wir sind, was wir tun!

trailrennerei

Trailrunning und mehr von und mit neckarine

%d Bloggern gefällt das: